Freitag, 28. Februar 2014

SAC Tourenleiter Weiterbildung

Am vergangenen Wochenende durfte ich mich als Wintertourenleiter weiterbilden. Auf dem Programm stand Skitechnik, Notfall-Psychologie und Nivologie (Schneekunde). Mischu, Gody und Anna bescherten uns rund 30 Tourenleiterinnen und -leitern ein spannendes und lehrreiches Wochenende auf der Engstligenalp.


Das wunderbare Wetter und die einzigartigen Schneebedingungen am Sonnatg mit rund 20cm Neuschnee rundeten die ganze Sache ab.
Am Sonntag stieg unsere Gruppe in Richtung Frühstücksplatz auf, um auf über 2500m ein Schneeprofil zu erstellen. Auf 2850m machten wir uns dann direkt in der Querung zum Frühstücksplatz im 38° Hang schlau. Interessant zu beobachten war die Schicht mit dem Sahara-Sand und bei der Belastungsprobe, welche Schicht nun die instabilste sein wird. Mit den Resultaten in der tasche, die dann dem SLF zur Verfügung gestellt wurden, durften wir im östlichsten Couli der Flyschweng eine fantastische Pulverabfahrt geniessen. Aussage eines routinierten Senioren-TL's: "Ich kann mich nicht erninnern, solchen Schnee gefahren zu haben".
Ein weiteres, tolles Weekend in der Natur! Wie immer, hier ein paar Bilder.

Samstag, 15. Februar 2014

Spitze! Drei Meilen-Tage...

...oder anders herum: Drei Tage um den Spitzmeilen.
Sturm auf dem Wissmilenpass
Am Donnerstag sind wir zu Fünft ab der Prodalp oberhalb Flumserberg gestartet. Nach drei Stunden erreichten wir, mehr oder weniger gegen den Schneesturm kämpfend die Spitzmeilenhütte. Unterwegs durften wir noch einen Adler bestaunen, der elegant im Sturm segelte. Der super eingerichtete Winterraum war dann auch ziemlich schnell warm und die Frierenden von uns profitierten von der warmen Luft im oberen Bereich des Raumes. Am Freitag bedeckter Himmel und immer noch stürmischer Föhn. Trotzdem zog es uns raus und so kurvten wir um den Spitzmeilen herum, bis es ihm schlecht wurde: Zuerst südlich bis unter die Schönegg und auf 2300m darüber und nördlich dann den Spitzmeilen querend im Wiederaufstieg zum Wissmilenpass 2420m. Dort dann in ein paar herrlichen Powderschwüngen wieder runter und - aller guten Dinge sind 3 - nochmals einen kurzen Aufstieg zum Sattel westlich des Spitzmeilen.
Am dritten Tag dann der Übergang via Wissmilenpass ins Mülibach (Tal) nach Vorderdorf im Sernftal.
Die Verhältnisse waren alle drei Tage eigentlich recht konstant: stürmischer Föhn, toller Pulverschnee, abgeblasene Rippen und Kämme und lawinentechnisch erstaunlich gut haltende, mit Triebschnee gefüllte Mulden und Rinnen. Wegen der stark ansteigenden Temperatur dann ab ca. 1200m Sulz und ab 1100m dann Skitragen.

Bei der Abfahrt ins Mülibach muss man bis nach dem Seebach möglichst auf dem "Mittleren Chämm" bleiben und erst südlich des Seeli Pt.2001 runterstechen. Ansonsten kommt man in die Felsen. Die Skitourenkarte ist da nicht sehr genau.
Unterwegs mit Marianne, Fritz, Moritz und Peter.
Noch Zeit für ein paar tolle Bilder?

Samstag, 8. Februar 2014

SAC Skitour auf den Chistihubel 2216m


Wie schon die letzten Jahren, stand auch im 2014 der Chistihubel wieder auf dem Programm. Eine meiner Touren, die ich gerne mit einer Gruppe mache. Das Gebiet gefällt mir, die Tour ist abwechslungsreich und die unterhaltsame Hin- und Rückfahrt mit Walter Gerber's Alpentaxi rundet jeweils den ganzen Anlass ab.
Auch heute durfte ich wieder mit einer tollen Truppe unterwegs sein. Erstaunlich gut hielt sich während der ganzen Tour das Wetter, obschon die Lichtverhältnisse manchmal den einen oder anderen Hügel einfach ausblendeten.
Alles in allem ein aus meiner Sicht gelungener Skitourentag! Ein grosses Merci an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
Fast vergessen hätte ich den Herz- und Sonst-Erwärmenden Gipfel-Härdöpfeler, den Ruedi raufgeschleppt und geteilt hat. Merci!
Hier noch ein paar (diffuse) Bilder...