Sonntag, 20. Dezember 2015

Eisschwimmen im Oeschinensee

Mal nicht vertikal im Eis sondern horizontal...
Heute konnte ich mich mit ein paar unentwegten Gfrörli's wort-wörtlich im Eisschwimmen üben. Der Oeschinensee war bereits komplett zugefroren, grösstenteils mit schönem Schwarzeis. Trotzdem fanden wir eine schwache Stelle um mit ein paar Hieben ein genug grossen Loch ins Eis zu brechen um uns ins Eiswasser zu legen. Es konnte von einer Wassertemperatur von 0°C ausgegangen werden, da wir ein Eis-Wasser-Gemisch hatten, aber die Kälte fühlte sich (jedenfalls für mich) anders an als in der Aare. So musste ich zwei Mal ins Wasser, bis der Körper die Kälte spürte. Wahrscheinlich hatte es damit zu tun, dass ich - anders als in der Aare - mich nicht bewegte und so der Kreislauf das "erkaltete" Blut aus den Extremitäten nicht gleich schnell in den Körper transportierte und so das Kälteempfinden weniger schnell auftrat.
Im Anschluss ging's dann mit den Schlitten nach Kandersteg zurück. Ein toller Tag mit einer neuen Erfahrung, in wunderbarer Umgebung mit coolen Leuten! Danke!
Bilder...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen