Freitag, 25. März 2016

five finger (death punch) tour

Ähnlich der US-amerikanischen Metal Band Five Finger Death Punch, tönte unser avisiertes Ziel für Karfreitag: Fünffingerstöck.
Bis zum Feldmosshubel konnten wir auf der Sustenpass-Strasse fahren, dann wechselten wir auf die Tourenskis. Bis auf den Tunnel bei Bärfeden konnten wir alle passieren, teils zu Fuss, da stark vereist. Nach dem gemütlichen Warm-up auf der Passstrasse ging's dann beim Steingletscher zur Sache. Einen steilen Aufschwung liessen wir bald hinter uns, um dann wieder angenehmer durch's Obertal in Nordrichtung weiter aufzusteigen. Leider schneite es die ganze Zeit und auf 2700m ging dann nicht's mehr. Null Sicht, diffuses Licht und stark zunehmender Wind machte uns den Entscheid der Umkehr einfacher.
Der Zusammenbau des einen Splittboards bewies mir einmal mehr, dass diese Materialart nur bedingt für Hochgebirgstouren geeignet ist. Mit kalten Händen und im Sturm irgendwelche präzis passenden Teile zusammenbauen zu müssen ist echt nicht einfach. Chapeau diesen Türelern, die das auf sich nehmen.
Die Abfahrt gestaltete sich dann herausfordernd, nicht der Navigation wegen, die hatten wir Dank GPS im Griff, aber weil die Sicht null war.
Schlussendlich hatten wir auch ohne Gipfelerfolg Spass, wir waren Draussen und das ist schlussendlich die Hauptsache.
Eintrag von MadLex auf Gipfelbuch...
Bilder...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen